Der Stadtplan hat eine konzeptionelle Schwäche: Adressen. Bisher gab es jede Adresse nur einmal in der ganzen Stadt. Da manche Adressen an verschiedenen Objekten getaggt sind, teilweise auch noch unvollständig, habe ich für die Adressanzeige stets einen Mittelwert über die Koordinaten gelegt und die Adressen gegenseitig ergänzt. Dadurch entstand eine verbesserte Datenbasis.

Leider waren die Adressen immer nur straßengenau. Durch die neuen Orts- und Stadtteile kamen aber Straßenzüge hinzu, die genauso heißen wir solche im alten Stadtgebiet. Nun macht mir mein Algorithmus zur Verbesserung der Daten ein riesiges Problem. Bestes Beispiel: Ilmenauer Straße 1

Und nun? Es gibt zwei Möglichkeiten. An Variante eins arbeite ich schon länger: Änderung des Algorithmus. Da ich dabei quasi alles anfassen muss, habe ich begonnen den Stadtplan neu zu programmieren. Das ganze begann schon vor über zwei Jahren. Leider ist meine Lust am Programmieren in meiner Freizeit doch deutlich geringer geworden, seit dem ich vollzeit jeden Arbeitstag am Rechner hocke und für andere mein Können nutze. Daher dauert die Fertigstellung noch eine unbestimmte Zeit.

Variante zwei wende ich auch derzeit an: Aussitzen. Theoretisch ist die Stadt laut ($ 5 Abs. 3 ThürKO) dazu verpflichtet die Doppelbenennung aufzulösen. Ich denke dass sie es erst nach der weiteren Eingemeindung von Frauenwald und Stützerbach angehen wird (eine Anfrage diesbezüglich würde leider nicht von der Stadtverwaltung beantwortet). Dann kann man das ganze Problem in einem Rutsch erledigen. Und wer weiß, vielleicht will ja noch eine Gemeinde dazu stoßen.

Um mal ein Gefühl für die neuen Gemeindegrenzen zu bekommen, hier ein update des Bildes aus dem Artikel Die neuen Gemeindegrenzen von Ilmenau - Langewiesen - Gehren - Wolfsberg - Pennewitz mit Frauenwald und Stützerbach:


Update 26.08.2016: ThürKO-Paragraph ergänzt