Singlekreis in der Katholischen Gemeinde Arnstadt/Ilmenau

Am Dienstag war es soweit. Lange wurde geplant, überlegt, konzipiert. Allein die Terminfindung war ein Spießrutenlauf, doch endlich war alles festgelegt. Abends 19:30 begann das erste Treffen des neuen Singlekreises in der Manggasse 8 in Ilmenau.

Die erste Idee zu so einem Kreis kam aus einem ganz anderen Grund bereits vor einem Jahr auf. Es wurde damals überlegt, ob man nicht eine funktionierende Gemeinschaft in der Obhut der Pfarrgemeinde schaffen kann, die als Alternative für die bisherige Studentengemeinde her hält. Durch positive Veränderungen und viele neue Gesichter, ist die Studentengemeinde heute wieder auf einem sehr guten Weg. Doch eine Erkenntnis blieb: Die Pfarrgemeinde hat keine sozial-seelsorgerischen Strukturen für erwachsene Singles, die irgendwo zwischen Jugend und Senioren hängen. Wer aus der Jugend herausgewachsen ist, gründet eine Familie und findet in einem der Familienkreise eine wichtige soziale Heimat in der Gemeinde. Für alle, die hier keinen Platz finden, existieren bisher nur funktionale Angebote, wie Chor, Liturgiekreis oder Bibelkreis.

Die Grundintension des Singlekreises ist also einen „Familienkreis“ für Nicht-Familien zu gründen. Es soll ein regelmäßiges Treffen geben. Zusätzlich sollen aus dem Kreis heraus weitere Ideen umgesetzt werden, wie Exkursionen oder man lädt sich einen Seelsorger für eine Katechese ein.

Ich stellte das Konzept dem Kirchortrat in Ilmenau vor. Bat als Unterstützung darum, dass die Pfarrgemeinde im gesamten Pfarrgebiet Werbung dafür macht und das ich für die (erstmal monatlich angesetzten) Treffen vorläufig die Manggasse 8 nutzen darf. Hier ist eine gemütlichere Atmosphäre, als im Gemeindehaus und es steht eine gut ausgestattete Küche und ein Getränkevorrat zur Verfügung. Der Kirchortrat nahm die Idee sehr positiv auf und genehmigte mir meine Bitten.

Und nun war es soweit. Zwei Sonntage wurde es vermeldet. Am Dienstag fühlte ich mich den ganzen Tag wie vor einem Date: Kommt wer? Habe ich falsche Erwartungen? Wird es überhaupt gebraucht? Sitze ich vielleicht doch am Ende alleine da? (okay, ich bin vielleicht manchmal ein klein wenig pessimistisch 😛 )

Wir waren am Ende zu sechst und hatten einen wunderbaren Abend. Meine Intension: eine Lücke zu füllen, wurde von vielen geteilt. Die Mitglieder kamen bisher nur vom Standort Ilmenau und Umgebung, aber vielleicht fühlen sich zukünftig auch Mitglieder aus Stadtilm, Ichterhausen oder Arnstadt angesprochen. Am Ende, wurde beschieden: wir kommen wieder. Vermutlich wird das kommende Treffen am Donnerstag dem 07. Dezember wieder in der Manggasse 8 in Ilmenau stattfinden. Der exakte Termin wird aber wieder über die Vermeldungen verkündet, im gesamten Pfarrgebiet.

label,

Kommentar verfassen