in Ilmenau

Raspberry Pi neu aufgesetzt

Ich habe es vergangene Woche doch tatsächlich geschafft unbedachterweise meinen kleinen Raspberry Pi volllaufen zu lassen. Okay, es war nur eine 8GB-Karte drin und ich habe versucht das gesamte Betriebssystem zu upgraden. Also spendierte ich dem kleinen eine neue, größere und vor allem schnellere SD-Karte (jetzt mit 64GB). Ich hätte einfach das alte System umziehen können, aber ich wollte mal wieder ein sauberes System, also Backup der alten Daten und neu Installation eines RaspBean.

Im zuge dessen war mein Stadtplan das Wochenende ohne Update (diese Aufgabe übernimmt nachts der kleine schwarze Kasten). Heute habe ich wieder alles eingerichtet und dabei nochmal optimiert.

Am Stadtplan wird sich auch in der nächsten Zeit wieder vermehrt etwas ändern. Die inverso GmbH hat erneut einen Softwarewettbewerb ausgeschrieben und ich habe vor meinen Stadtplan einzureichen. Da dieses Projekt quasi mein Lehrstück für Web 2.0 ist, hat es viele suboptimale Ecken und Kanten. Das Datenkonzept hatte noch eine reine deutschsprachige Ansicht der OSM-Daten für meine Heimatstadt als Grundlage. Mit der Zeit sind weitere Funktionen (wie schema.org, SEO und Social-Network-Optimierung) hinzu gekommen. Das hat die alte Struktur eigentlich nicht hergegeben, weshalb sehr sehr viel gefrickelt wurde.

Ich habe bereits angefangen die Installationsroutine neu aufzusetzen. Zukünftig soll der Stadtplan deutlich effizienter arbeiten. Abfragen werden gecacht. Außerdem soll jedes Objekt ein Last-Modified-Attribut bekommen, wodurch ich mit Browser-Caches und E-Tags arbeiten kann. Des weiteren verringert es die Suchanfragen verschiedener Crawler, die sonst regelmäßig sich alle Daten von mir herunter laden.

Durch die Trennung von Daten -> Verarbeitung -> Ansicht, wird es mir auch möglich die Seite zu internationalisieren. Außerdem verringere ich bisher doppelt und dreifach durchgeführte Datenbankabfragen auf ein einziges mal. Die Daten sollen nur noch zu Beginn erfragt und dann für die weitere Verarbeitung in einem Objekt weitergereicht werden. Aus dem Objekt soll später sowohl die Anzeige für den Nutzer, als auch die Meta-Daten für Suchmaschinen und Soziales Netzwerke erstellt werden.

Nebenbei habe ich einen interessanten Dienst im Netz gefunden: TRAVIC. Es wäre zu überlegen, ob man damit nicht mein Easter-Egg der Erfurter Bahn auf meinem Ilmenauer Stadtplan realisieren kann. Dann muss ich nicht im Quellcode die Abfahrtszeiten hinterlegen.