Gefüllte Eierkuchentasche

Grundlage dieses Gerichts ist die verbale Schwärmerei eines Freundes. Er erzählte von sehr leckeren Teigtaschen gefüllt mit Spinat. Vermutlich handelte es sich dabei um Maultaschen. Während er sie in seinen eigenen Worten beschrieb, keimte in mir die Idee, selber gefüllte Eierkuchentaschen zu kochen. Ich habe eine einfache Variante gewählt, die dennoch lecker war.

Zutaten für 4 Vorspeisen:

  • 1 Ei
  • 200ml Milch
  • 80-100g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Butter
  • 125g Iglo – feiner Spinat mit Blubb
  • 125g (eine Kugel) Mozzarella

Zubereitung:

Ei, Milch, Mehl und Salz mit einem Schneebesen gut verrühren und kühlstellen.

Spinat in der Mikrowelle nach Anleitung erhitzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Mozzarella würfeln und zum Spinat geben.

Ofen auf 120°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

In einer kleinen Pfanne Butter schmelzen und vier dünne Eierkuchen backen. Die Pfanne darf, wegen der Butter, nicht zu heiß werden. An meinem Ofen wähle ich Stufe 7.

Die Eierkuchen sind fertig, sobald sie von beiden Seiten schön mamoriert sind. Man sollte sie dabei nur einmal wenden (mit einer Pfannenheber! Wer die Eierkuchen wirft macht anschließend sauber.)

Die Eierkuchen in eine Auflaufform geben. Auf eine Hälfte jedes Eierkuchen die Spinat-Mozzarella-Mischung geben. und den Eierkuchen zuklappen. Die Auflaufform danach für 15-20 min. in den Ofen geben.

Nachwort:

Der Iglo-Spinat ist einfacher portionierbar. Statt des Spinats kann man auch gewürfelte Tomaten mit Salz und Pfeffer verwenden (sie sollten viel Fleisch und Geschmack haben).

Normalerweise nutze ich Margarine fürs Eierkuchen-backen. Margarine kann auch mit höheren Temperaturen gut umgehen.  Hier habe ich des Geschmacks wegen Butter gewählt.

Kommentar verfassen