in News

Rechtsamt der Uni, die zweite

Gestern hatte ich das Gespräch mit dem Rechtsamt der Uni. Es viel relativ kurz aus (ca. 20 Minuten). Das Problem lag, wie zu erwarten war, in der detailierten Raumliste des Humboldtbaus. Hier hat ein OSM-Nutzer wirklich jeden Raum, inkl. deren Nummer und Bezeichnung, eingetragen. Da dabei aber auch Räume mit Namen im Netz stehen, die etwas teureren Inhalt aufweisen, hat die Gebäudeverwaltung Bauchschmerzen, ob nicht Diebesbanden im Internet ihre Raubzüge planen könnten.

Der Justiziar, mit dem ich sprach, zeigt mir die Bedenken seiner Kollegen auf. Nach einer kurzen Diskussion, stellte er aber fest, dass es keine wirklichen Rechtsansprüche gibt, die er hier verteidigen könnte.

Nun könnte man ja auch einfach die bedenklichen Namen in OpenStreetMap streichen. Nur regte sich da mein Ehrgefühl. Man kann, aber ich werde es nicht tun. Die Daten sind von einem anderen Nutzer in mühevoller Kleinarbeit eingetragen worden. Ich ändere und lösche auch Daten, aber nur dann, wenn ich Fehler korrigiere oder Änderungen der Realität eintrage. Wenn die Universität hier ein Interesse hat, dass die Daten aus der Datenbank von OpenStreetMap verschwinden, müssten diese selber, unter eigenem Namen tätig werden und damit auch die Verantwortung für die Bearbeitungen übernehmen.

Der Justiziar meinte nur amüsiert, er wisse zumindest, was OpenStreetMap ist, aber er glaube nicht, dass die Mitarbeiter der Gebäudeverwaltung sich um solche Bearbeitungen kümmern können wollen.

Das Ende vom Lied: Der Justiziar wird der Gebäudeverwaltung mitteilen, dass er keine rechtliche Handhabe sieht. Damit ist es aber noch nicht ausgestanden, denn wenn die Gebäudeverwaltung immer noch ein Problem sieht, empfiehlt er ihnen sich persönlich mit mir auseinander zu setzen.

Am Rande kam dann noch eine nette Bemerkung: Mein Impressum sei doch ziemlich groß… Gut, dass ich da gestern, nach dem Termin gleich noch ein paar Absätze hinzugefügt habe :D.

Einige der Rechtschreibfehler, die er mir zeigte habe ich bereits bei osm ausgemerzt. Sie sollten in den nächsten Tagen auch im Stadtplan verschwinden.

Achso: Und der TU-Ilmenau-Button hat nun ein Icon. Mit Erlaubnis der Uni, die während des Gespräches im Rechtsamt in meinem Mailpostfach eintrudelte!