in KSG

Gemeindereform im Bistum Erfurt

Gestern veröffentlichte das Bistum Erfurt einen Artikel zur Strukturreform im Bistum. Neben der Gemeindereform bei den Pfarrgemeinden, wird es auch eine Umstellung in unserer Studentengemeinde geben.

2016 wird die Pfarrgemeinde Ilmenau, mit ihren beiden Filialgemeinden Großbreitenbach und Gehren mit der Pfarrgemeinde Arnstadt und ihren Filialgemeinden zusammengelegt. Es entsteht die Pfarrgemeinde Arnstadt. Ilmenau wird neben Gehren nur noch den Status einer Filialgemeinde (wenn auch einer großen) haben.

Da bisher der Studentenpfarrer gleichzeitig Ortspfarrer in Ilmenau war, musste nun eine neue Lösung her. Man hätte nun den neuen Ortspfarrer aus Arnstadt mit der Hochschulseelsorge betrauen können. Problematisch hierbei ist aber die räumliche Trennung und vor allem die Arbeits-Belastung, die die neue Gemeinde in sich trägt.

Die derzeit angekündigte Lösung orientiert sich an den Studentengemeinden Jena und Weimar. Beide Gemeinden hatten seit langem einen eigenen Studentenpfarrer, der sich nur um die Hochschulseelsorge kümmerte. Durch den Priestermangel, wurde beim letzten Seelsorgerwechsel kein Priester als Studentenpfarrer, sondern eine Gemeindereferentin als Studentenseelsorgerin eingesetzt. Bisheriger Plan für Ilmenau ist, dass wir gemeinsam mit der KSG Erfurt einen gemeinsamen Gemeindereferenten als Studentenseelsorger bekommen. Da nach der Gemeindereform das Pfarrhaus leer stehen wird, hat sich unser bisheriger Studentenpfarrer Riechel dafür eingesetzt, dass der Seelsorger in der zahlenmäßigen größeren Gemeinde residiert, und zwar in Ilmenau.

Nun hat die KSG Erfurt bereits in diesem Jahr einen Seelsorgerwechsel. Neuer Seelsorger wird ein Mitarbeiter der Theologischen Fakultät Erfurt, mit halber Stelle. Ob dieser später auch für uns zuständig ist, weiß derzeit keiner. Lassen wir uns also in 4 Jahren überraschen ;).