in Geschichte

Philistertreffen

Die KSG veranstaltet alle zwei Jahre ein Philistertreffen. Der Name wurde aus Burschenschaftlicher Tradition abgeleitet und bedeutet schlicht „Ehemaligentreffen“. Früher existierte kein eigenes Treffen für die Ehemaligen, weshalb viele zum jährlichen Patfest erschienen. Als dieses aus allen Nähten platzte trennte man beide Treffen.

Das Philistertreffen beginnt traditionell am Samstag mit einem gemeinsamen Mittagessen. Im Anschluss, zur Festakademie, hält ein Festredner zu einem bestimmten Thema einen Vortrag, ummalt von musikalischen Stücken.

Höhepunkt des Treffens ist der Festabend. Begonnen wird er mit einem Buffett. Der weitere Abend wird durch verschiedene Programmpunkte ummalt. So berichtet der aktuelle Sprecher der KSG von den vergangenen zwei Jahren auf dem Campus. Außerdem gibt es oft Auftritte von Hausmusikgruppen oder Künstlern. Hauptanliegen des Abends ist es jedoch, den Ehemaligen eine angenehme Atmosphäre zum Austausch zu geben.

Der Sonntag beschließt das Treffen mit einem Festgottesdienst mit der ganzen Ilmenauer Gemeinde.